Wilde Pflanzen – für Gesundheit und Schönheit

Ende Mai wird wieder unser großes Kräuterfest in Zusammenarbeit mit der Gärtnerei Ruzicka stattfinden. Viele Interessante Informationen werden in Workshops und Vorträgen von unseren kompetenten Vortragenden zu diesen Themen weitergegeben. Neben einem kurzweiligen Kinderprogramm, unserem Schaudrechsler Hans und vielem mehr wird es auch diesmal wieder allerlei Köstliches und Nützliches zu erwerben geben.

Eintritt frei!

Anmeldung und Informationen unter 0664/44 17 528 oder meet.us@music4fun.at oder Verein-Natur-LE@gmx.at

26.5.2018; 14.00 – 19.00 Uhr

Gärtnerei Ruzicka Download

Kulinarische Wanderung auf den Bisamberg

Das frische junge Grün von Baum und Boden will unbedingt gefunden, gesammelt und verspeist werden. Wie’s geht? Das werden wir uns gemeinsam anschauen.

Beschränkte Teilnehmeranzahl – Anmeldung erforderlich!

Kosten: € 25,-/Person

5.5.2018; 9.30 – 13.00 Uhr

Acer campestre

Bärlauchnudeln, Vogelmierensmoothie und Dirndltee

Der späte Wintereinbruch hat den Startschuss für den Frühling nun doch etwas nach hinten verlegt. Nichtsdestotrotz gilt es nun, sich die ersten Vitaminbomben zu sichern und sich ihre Kräfte mittels schmackhafter Speisen oder Getränke zu sichern. Da die meisten „Frühen“, wie zum Beispiel der Bärlauch, sehr zarte Geschöpfe sind, eigenen sie sich am besten zum sofortigen Verzehr. Aber es gibt natürlich auch hervorragende Rezepte, ihr unvergleichliches Aroma zu konservieren und es damit für das ganze Jahr verfügbar zu machen.

Veranstaltungsort: Bahnboden 20, 2103 Langenzersdorf

Kosten: € 15,-; für Vereinsmitglieder € 10,-

Anmeldung erforderlich!

Samstag, 17.3.2018 17.00 – 19.00 Uhr

Allium ursinum

Bäume und ihre Knospen

Baumerkennung im Winter (Habitus, Knospen, Rinde)

Der Bisamberg mit seinen seiner wunderbaren Artenvielfalt, stellt da ein wunderbares Exkursionsgebiet dar. Außer vielen verschiedenen Bäumen (Esche, Ahorne, Ulme, Linde, Robinie, Ailanthus, Eichen, ….) finden sich hier auch viele interessante Straucharten.

Wir werden viel über die  kulinarische, und kosmetische Verwertbarkeit der Knospen und deren heilkräftigen Wert für unseren Körper, besonders im Frühling, erfahren.

Auch das Kapitel Baumsäfte (Birkensaft, Ahornsaft,… Gewinnung und Verwendung) wird nicht zu kurz kommen.

Aber auch manche krautigen Freunde schicken sich schon an, uns mit ihrer Anwesenheit zu erfreuen.  Neben Pflanzen die grün überwintern  (z.B. der Wiesenkerbel, Vogelmiere, Brennnessel,…) sind die ersten „Neuen“ wie Winterling, Schneeglöckchen und Kuhschelle vielleicht schon da.

Treffpunkt: Bahnhof Langenzersdorf

Ausrüstung: feste Schuhe, warme Kleidung

Jause mitnehmen!

Kosten: 20,-€/Person

Anmeldung erforderlich – Beschränkte Teilnehmeranzahl

Sonntag, 25.2.2018, 10.00 – 14.00 Uhr

Ulmus glabra

Kalt aber cool!

Pappel

Bei kristallklarem Himmel, haben wir 30 Gehölze anhand von Knospen, Rinde, Knospenstellung und Habitus erfolgreich bestimmt. Da das Interesse aller Beteiligten so groß war, blieb gar keine Zeit für die kleine Jause.

Baumerkennung im Winter

Baumerkennung im Winter

Bäume sind auch im Winter gut voneinander zu unterscheiden. Anhand von Habitus, Knospenstellung, Rinde bzw. Borke und anderen Erkennungsmerkmalen können wir sie sicher voneinander unterscheiden.
Ein etwas anderer Spaziergang durch Korneuburg! Für Baumliebhaber oder solche die es noch werden wollen.

Wo: Treffpunkt Bahnhof Korneuburg (Felber)

Wann: 21.01.2018, 10.00 - 12.30 Uhr

Sonntag, 21.01.2018

Spitzahorn

Malutensilien aus Naturmaterial

Tusche, Tinte und Zeichenkohle lassen sich sehr gut aus Naturmaterialien herstellen. Aber auch Zeichenfedern, Filzstifte und Wachsmalkreiden werden wir herstellen und auch gleich damit experimentieren.

Sa. 18.11.2017
9.00 – 13.15 Uhr
Mindestteilnehmeranzahl: 6
Kosten: € 30,-
Materialkosten: ~€ 10,-
Wo: VHS Korneuburg, Raum 2

Sa. 18.11.2017

VHS Korneuburg
Kermesbeere

„Wildes“ Kochen

Anfang Oktober werden wir dann mit den herbstlichen Geschenken der Natur köstliche Gerichte zaubern. Wir lernen z.B. mit Dirndln, Asperln, Quitten, Wacholder usw. nicht nur Marmeladen, sondern auch pikante Zubereitungen, kennen.

Samstag, 7.10.2017
9.00 – 13.00 Uhr
Veranstaltungsort: Bahnboden 20, 2103 Langenzersdorf
Kosten: € 30,- (Vereinsmitglieder: € 20,-)
Anmeldung erforderlich!

Samstag, 7.10.2017

Weissdorn

Wildobst einkochen

Dirndl, Schlehe, Weißdorn, Berberitze, Bocksdorn (Goji) kennen lernen und zu süßen wie auch pikanten Gerichten verarbeiten. Natürlich werden wir uns auch dem Einkochen und andere Konservierungsmethoden wie z.B. Trocknen, Kandieren, usw. widmen. Bitte nach Möglichkeit Sammelgut mitbringen!

Sa. 30.9.2017
9.00 – 13.15 Uhr
Mindestteilnehmeranzahl: 6
Kosten: € 35,-

Anmeldung über VHS Korneuburg
Kursort: Hauptschule Korneuburg - Schulküche

Sa. 30.9.2017

VHS Korneuburg
Wildbirne

Wildobstwanderung am Bisamberg

Im Herbst stellt uns die Natur nicht nur Kulturobst sondern auch viele Wildobstarten zur Verfügung. Bei einer Wanderung auf den Bisamberg werden wir einige Arten wie z.B. Dirndl, Weißdorn, Schlehe, Elsbeere, Mehlbeere und andere sicher bestimmen lernen und natürlich auch gleich sammeln.
Verarbeitungshinweise, sowie Geschichten und Mythen rund um diese seit langem in Verwendung stehenden Pflanzen, werden wir auch besprechen.

Sa. 16.9.2017
9.00 – 13.15 Uhr
Mindestteilnehmeranzahl: 6
Kosten: € 30,-
Wo: Parkplatz Gamshöhe (Mitnahme ab BHF Langenzersdorf möglich)

Sa. 16.9.2017

Weissdorn

"Wilde Pflanzen" am Bisamberg

Das erste Wildobst und die letzten Blühenden werden uns auf dieser Wanderung begleiten und uns einen Einblick in die unglaublich vielfältige Pflanzenwelt des Bisambergs, einem bedrohten Naturjuwel am Rande von Wien, erlauben.

Treffpunkt: Bahnhof Langenzersdorf (Am Bahnsteig)

Kosten: Vereinsmitglieder (NV Niederösterreich oder NV Langenzersdorf) € 10,-/ Gäste € 39,-

Dauer: 10.00 - 15.00 Uhr

Anmeldung erforderlich!

2.9.2017

Berberitze

Kräuterradeln Wildkräuter am Wegesrand

durch Langenzersdorf und auf die (Donau-)Insel.

Mit dem Rad zu interessanten Pflanzen und Orten.

(Leichtes radeln – für jeden zu schaffen!)

9.00 -13.00 Uhr

Kosten € 20,-

Treffpunkt: Hauptschule Langenzersdorf

neuer Termin in Vorbereitung

Sommerprogramm 2016

KNOSPEN - Kraftpakete der Natur

Da die Bäume sich schon anschicken ihre Winterruhe zu beenden, wollen wir uns gemeinsam noch schnell die Erkennungsmerkmale der unbelaubten Bäume ansehen. Viele sind schon von weitem an ihrer Gestalt (ihrem Habitus) erkennbar.

Der Bisamberg mit seinen seiner wunderbaren Artenvielfalt, stellt da ein wunderbares Exkursionsgebiet dar. Außer vielen verschiedenen Bäumen (Esche, Ahorne, Ulme, Linde, Robinie, Ailanthus, Eichen, ….) finden sich hier auch viele interessante Straucharten.

Aber auch unsere krautigen Freunde sind schon vertreten.  Neben Pflanzen die grün überwintern  (z.B. der Wiesenkerbel) sind die ersten „Neuen“ wie Winterling, Schneeglöckchen und Kuhschelleschon da.

Wir werden viel über die  kulinarische Verwertbarkeit der Knospen und deren Wert für unseren Körper, besonders im Frühling, erfahren.

Auch das Kapitel Baumsäfte (BirkensaftAhornsaft,… Gewinnung und Verwendung) wird nicht zu kurz kommen.

Wann: 9.00 – 13.00 Uhr

Treffpunkt: P+R Bahnhof Langenzersdorf

Ausrüstung: feste Schuhe, warme Kleidung

Jause mitnehmen!

Kosten: € 20,-/Person, Vereinsmitglieder € 10,-

Anmeldung erforderlich – Beschränkte Teilnehmeranzahl

neuer Termin in Vorbereitung

Dirndl - Cornus mas Knospen - Kraftpakete der Natur

Alte Schanzen - Adriatische Riemenzunge

Die Adriatische Riemenzunge steht nun in voller Blüte. Wollfingerhut und Muskatellersalbei stehen dieser aber in nichts nach. Daher  schauen wir wieder  einmal auf den Schanzen vorbei.

9.00 – 13.00 Uhr

Kosten € 20,-

Treffpunkt: Parkplatz Sendergasse

Beschränkte Teilnehmerzahl, Anmeldung erforderlich!

neuer Termin in Vorbereitung

Sommerprogramm 2016

Goldenes Bründl - Rohrerwald

9.00 – 13.00 Uhr

Kosten € 20,-

Parkplatz beim Goldenen Bründl

Waldstraße 125/ 2105 Oberrohrbach

Eine unglaubliche Vielzahl an verschiedenen Pflanzen erwartet uns am Fuße des Rohrerwaldes. Von der Goldrute über den Wiesensalbei bis zum Immenblatt und noch vielen, vielen mehr reicht das Angebot. Was können wir daraus herstellen – kulinarische, medizinische und technische Anwendungen werden besprochen!

Beschränkte Teilnehmerzahl, Anmeldung erforderlich!

neuer Termin in Vorbereitung

Sommerprogramm 2016

Wildkräuter- und Blütentees

Welche Pflanzen sich als Tee oder Teezutat? Wie trockne ich sie richtig? Fermentation: Wie und wozu?

mischt man sie zu einem harmonischen, wohlschmeckenden und wirkungsvollen Getränk?

können sie meine Gesundheit unterstützen?

bereite ich sie richtig zu?

Kosten € 20,-

Treffpunkt: Bahnboden 20, 2103 Langenzersdorf

Beschränkte Teilnehmerzahl, Anmeldung erforderlich

erkenne ich sie in der freien Natur bzw. in meinem Garten?

Neuer Termin auf Anfrage

Eine meiner selbstgemachten Teekannen

Räucherkräuter / Räucherschale

Am Vormittag beginnen wir mit dem Formen der Schale aus Ton nach individuellen Vorstellungen. Gegen Mittag brechen wir dann zu einer kleinen Exkursion auf den Bisamberg auf, bei der wir einheimische Räucherzutaten besprechen und sammeln. Am Nachmittag werden wir dann die Räucherschalen fertigstellen. Kursort:  L.E.

Kosten € 60,- (inkl. Material, Brand und Unterlagen)

Beschränkte Teilnehmerzahl, Anmeldung erforderlich

Neuer Termin auf Anfrage

Zur Diptamblüte auf die Alten Schanzen

Aber nicht nur dieser blüht zu dieser Zeit auf den alten Schanzen.  Auch Buntschwertlilie, Mittlerer Wegerich und viele andere Schönheiten, entfalten zu diesem Zeitpunkt ihre ganze Schönheit.

Neuer Termin auf Anfrage

Erstes Grün in der Au - Stockerau

Wissenswertes über essbare Blätter

 Frühlingskuren mit Baumsäften und Blättertees

 erste Kräuter und deren Verwendung

Treffpunkt: Bahnhof Stockerau

Ausrüstung: feste Schuhe, warme Kleidung

Kosten: 20,-€/Person

Anmeldung erforderlich

Beschränkte Teilnehmeranzahl

Neuer Termin auf Anfrage

Traubenkirsche

TROMMELN UND RÄUCHERN

Eigene Räuchermischungen aus einheimischen Kräutern und Harzen herstellen und dann in ihrem Duft die Trommeln schlagen!

14.00 – 19.00 Uhr
Kosten 40,-€

Kursort: Langenzersdorf

Trommeln und Räuchern

 

Neuer Termin auf Anfrage

Räucherutensilien

Wildobstwanderung zum Bisamberg

Wenn sich im herbstliche Wetter die Natur um uns in ihr farbenprächtigstes Gewand kleidet, wird es Zeit sich nach den letzten Blüten umzusehen und die letzte Ernte an Kräutern bzw. Wildobst vor dem Winter einzubringen. Hagebutte, Weißdorn, Elsbeere, Sanddorn und noch einige mehr leuchten uns jetzt in herrlichen Farbtönen entgegen.

In einer Wanderung von Stammersdorf bis hinauf auf den Bisamberg werden wir uns dieses Schauspiel ansehen. Folgende Themen werden uns dabei besonders beschätigen:

  • Von der Blüte zum Samen

  • Wildobst erkennen und richtig verarbeiten

  • Kräuter, Samen und Wildobst für Räucherungen

  • Trockengestecke

Treffpunkt: Endstation der Linie 32 in Stammersdorf

Wann: 9.00 - 16.00 Uhr

Kosten: 35,-€/Person

Wir werden an geeigneter Stelle eine Mittagsrast einlegen. Bitte Proviant mitnehmen.

Rückkehr zum Ausgangspunkt der Wanderung am besten mit S3 ab Langenzersdorf und dann mit der Straßenbahnlinie 32. (Dauer ~30 min.)

Neuer Termin auf Anfrage

Blick Richtung Klosterneuburg

Mein Tee aus Garten und Natur

Wenn wir im Frühling, Sommer und Herbst ein wenig sammeln, trockenen und mischen, können wir uns den ganzen Winter über selbst hergestellten Tee freuen.

Welche Pflanzen eignen sich als Tee oder Teezutat?

Wie trockne ich sie richtig?

Fermentation: Wie und wozu?

Wie mischt man sie zu einem harmonischen, wohlschmeckenden und wirkungsvollen Getränk?

Wie können sie meine Gesundheit unterstützen?

Wie bereite ich sie richtig zu?

Dauer: 4 Stunden

Wo: Langenzersdorf        

Kosten: 20,- € /Person

Neuer Termin auf Anfrage

Rückblick

Brombeerblatt

Zuerst haben wir meinen Garten nach brauchbaren Teekräutern durchsucht. Minze, Salbei, Zitronenmelisse, Thymian und noch viele Andere haben wir dabei entdeckt und besprochen. Auch Himbeer- und Brombeerblätter, inklusive deren Fermentierung haben wir besprochen. Auch andere ungewöhnliche Teedrogen wie z.B. Haselnussblätter, Kirschstängel usw. haben wir besprochen.

Dannach haben wir noch eine kleinen Spaziergang zur Donauinsel unternommen um uns mit den dort vorhandenen und verwendbaren Teedrogen zu beschäftigen. Unter anderem mit Lindenblüten, Steinklee, Weißdorn, usw.

---BÄUME--- Nahrung-Heilmittel-Mythos

Im Rahmen der "Langen Nacht der Kräuter" in Kilb, wird Michael Pfeifer eine ca. 1-stündige Exkursion zum Thema Bäume machen. Diese haben in unserer Vergangenheit eine wesentliche Rolle sowohl in der Ernährung als auch als Heilmittel gespielt. Diese wichtige Rolle spiegelt sich in zahlreichen Märchen und Erzählungen wieder.

Neuer Termin auf Anfrage

Grau-Pappel / Populus x canescens

Rückblick BÄUME

Gemeiner Schneeball

Eine spannende Führung entlang einer Baumallee zurück in unsere eigene Vergangenheit.

Aus der einen Stunde habe ich in der Begeisterung gleich Zwei gemacht. Und trotzdem noch lange nicht alles erzählt. Ein sehr spannendes und durch die eingestreuten Geschichten auch sehr kurzweiliges Thema.

Dank Augustine konnte ich den Vortrag gleich nocheinmal am 9.6.2014 in Klosterneuburg halten. Ein Thema das mir wirklich sehr am Herzen liegt. 
Deshalb wird es sicherlich wieder einmal auf dem Veranstaltungsplan auftauchen.

Wie schmeckt der Frühling?

Um diese Zeit stehen uns schon einige aromatische Kräuter aber auch die im Frühling noch zarten Blätter vieler anderer Pflanzen für Salate, Risotti oder Wildgemüse zur Verfügung.

Wir werden sowohl die Krautigen,als auch die Bäume besprechen, bestaunen, verarbeiten und

       !!!!!!  verspeisen  !!!!!!

Wann: 27.April 2014, 9.00 - 13.00 Uhr

Wo: Langenzersdorf, Siegfried Charoux - Museum     

Kosten: 20,- € /Person

Anmeldung erforderlich - Beschränkte Teilnehmeranzahl

Neuer Termin auf Anfrage

Rückblick

Ragwurz

Rechtzeitig zu Beginn der Ragwurzblüte haben wir unseren Spaziergang zum Thema:"Wie schmeckt der Frühling", gemacht. Natürlich haben wir die unter strengem Schutz stehende und giftige Orchidee nicht verspeist. Dafür haben wir einiges über eßbares Laub von Bäumen und wohlschmeckende Kräuter erfahren. 

Am Ende haben wir noch Bio-Eierspeise mit Schafgarbe und dazu ein herrliches Bio-Roggenbrot mit Beifußbutter verspeist.

Mein Freund der Baum

Da die Bäume sich schon anschicken ihre Winterruhe zu beenden, wollen wir uns gemeinsam noch schnell die Erkennungsmerkmale der unbelaubten Bäume ansehen. Viele sind schon von weitem an ihrer Gestalt (ihrem Habitus) erkennbar.
Der Bisamberg mit seinen seiner wunderbaren Artenvielfalt, stellt da ein wunderbares Exkursionsgebiet dar. Außer vielen verschiedenen Baumarten (Esche, Ahorne, Ulme, Linde, Robinie, Ailanthus, Eichen, ….) finden sich hier auch viele interessante Straucharten.
Aber auch unsere krautigen Freunde sind schon vertreten.  Neben Pflanzen die grün überwintern  (z.B. der Wiesenkerbel) sind die ersten „Neuen“ wie Winterling, Schneeglöckchen und Kuhschelle schon da.
Wir werden viel über die  kulinarische Verwertbarkeit der Knospen und deren Wert für unseren Körper, besonders im Frühling, erfahren.
Auch das Kapitel Baumsäfte (BirkensaftAhornsaft,… Gewinnung und Verwendung) wird nicht zu kurz kommen.

Neuer Termin auf Anfrage

Mein Freund der Baum - Rückblick

Nachdem wir einige Bäume in ihrem Winterzustand (ohne Laub) bestimmt haben, haben wir von einigen (Linde, Buche, Feldahorn,...) auch gleich Kostproben der Kospen genommen.

Auch ein paar Vorkommen der Zwerg-Schwertlilie und der beiden am Bisamberg vertretenen Arten der Kuhschellle (Groß-Küchenschelle und Schwarzküchenschelle) haben wir besucht.